Fidelity Lexikon: 6. Diversifikation – Die Mischung macht‘s

By April 2, 2018Lifestyle & Mode
Lexicon

Einer für Alles?

Das Klima an den Börsenmärkten wechselt häufig. Ihre Geldanlage auf diese Veränderungen auszurichten ist daher die richtige Vorgehensweise. Dabei gilt: Die Mischung macht den Meister – und Investmentfonds sind hierfür ideal. Sie sorgen quasi automatisch dafür, dass Anlagerisiken auf mehrere Schultern verteilt – also breit gestreut – werden, da sie selbst bereits in mehrere Unternehmen investieren.

 

Jedoch den einen „Alleskönner-Fonds“, der in jeder Situation Spitzenrenditen abwirft, gibt es nicht. Selbst Mischfonds, die versprechen, je nach Lage von Aktien in Anleihen umzuschichten, sind auf Dauer keine Rundum-sorglos-Lösung. Grund: Wer sich an der Börse super auskennt, muss am Rentenmarkt deshalb noch längst kein Ass sein.

Passgenauer Fonds-Mix: Was ist Ihnen wichtig?

Entscheiden Sie, was Ihnen wichtig ist. Was sind Ihre Ziele? Für welchen Zeitraum sparen Sie? Wie risikofreudig sind Sie im Allgemeinen? Welche Anlagen haben Sie bereits?

Ihre Fondsauswahl sollte zu Ihnen passen – zu Ihren Vorstellungen und Werten. Zu Beginn kann es Sinn machen, einen weltweit investierenden Aktienfonds zu kaufen und als Ergänzung einen internationalen Anleihefonds. Damit haben Sie als Grundstock bereits ein breites Anlagespektrum abgedeckt. Darauf aufbauend können Sie mit der Zeit noch weitere Akzente setzen – mit Regionen, die Sie vielversprechend sehen, Sektoren oder Themen.

Neu zugekaufte Fonds sollten Ihr vorhandenes Depot sinnvoll ergänzen. Das bedeutet: Wer schon einen Deutschland-Aktienfonds besitzt, sollte prüfen, ob er noch einen Aktienfonds mit deutschen Technologiefirmen verträgt. Und noch ein Tipp: Jede Experimentierfreude hat ihre Grenzen. Wer mehr als 20 verschiedene Fonds besitzt, blickt im Depot bald nicht mehr durch.

Die Variation mit der Zeit

Eine einfache Möglichkeit, in Ihr Fondsdepot  eine gute Mischung zu bekommen, sind Fondssparpläne. Hier schlagen Sie gleich 2 Fliegen mit einer Klappe:

  1. Sie spielen mit den Zeitpunkten: Wer weiß schon, wann der beste Zeitpunkt zum Einsteigen ist? Bei einem Sparplan werden von den festgelegten Sparraten monatlich je nach Fondspreis mal mehr und mal weniger Anteile gekauft. Sinkt der Fondspreis, steigt die Zahl der gekauften Anteile – und umgekehrt. Der Sparer kommt so in den Genuss des Durchschnittskosteneffektes. Weil bei niedrigen Kursen vom gleichen Geld mehr Fondsanteile gekauft werden, ergibt das langfristig einen günstigeren durchschnittlichen Kaufpreis.
  2. Sie können in mehrere Fonds investieren: Die Einstiegssummen für Fondssparpläne sind gering –bereits ab 25 Euro pro Fonds können Sie monatlich anlegen. Vielleicht ist dies eine gute Möglichkeit für Sie, Fondssparpläne für verschiedene Fonds anzulegen, in die regelmäßig investiert wird und damit eine gute Mischung zu schaffen

Alles im Blick

Doch bei aller Mischung ist es wichtig, den Überblick über Ihre Finanzanlagen zu behalten. Für Ihre Fondsanlagen haben wir für Sie die Lösung – mit unserem Fondsdepot: Fidelity bietet über 7.000 Fondsanlagen und ETFs von rund 200 verschiedenen Gesellschaften an. Diese können Sie bei uns kaufen oder zu uns übertragen lassen.

Vielleicht haben Sie noch Fondsanlagen bei anderen Gesellschaften? Dann bündeln Sie diese doch bei Fidelity. Neben einem besseren Überblick profitieren Sie zusätzlich noch von einem Bonus von bis zu 2.500 Euro für Ihren kostenlosen Depotübertrag und selbstverständlich Ihren Sonderkonditionen für LICard-Inhaberinnen:

  • Ab 25 € mtl. Sparplan
  • Ab 500 € Einmalanlage
  • Jederzeit Stopp oder Verfügung sowie Sonderzahlungen möglich
  • Keine Depot-, Kauf- und Transaktionsgebühren*
  • Bis zu 150 € Startguthaben
*  Ausgenommen sind alle ETFs und alle Fonds, für die besondere Rabatt- oder Kostenregelung nach den Fondsinformationen oder Preis- und Leistungsverzeichnis der FIL Fondsbank GmbH festgelegt sind.

*Vorschau*

Nächster Lexikonbeitrag am 30. April 2018 zum Thema “Regeln zu mehr Rendite”

**

Rückblick Lexikonbeitrag 5: Anlagetypen

**

International,finanzen

Mehr Informationen zu LiC-Partner Fidelity, findet ihr hier.

Antworten Sie