Power durch Pulver? – Wie sinnvoll und effektiv Eiweiss-Shakes wirklich sind

By Dezember 25, 2017Beauty & Health

(ots) – Beim Thema Proteinpulver gehen die Meinungen auseinander: “Ungesund und eigentlich überflüssig”, sagen die einen – “Essenziell für den Muskelaufbau und eine gesunde Nahrungsergänzung für Sportler”, meinen die anderen. Für wen Eiweiß-Shakes geeignet sind und was man bei der Einnahme beachten muss, erklärt Food- und Fitness-Profi Kai Muggenthaler in der neuen SHAPE (12/2017, EVT 15.11). Auch die medizinische Seite des Protein- Booms wird im Heft beleuchtet: Ein Arzt gibt seine Einschätzung zum Eiweißshake-Trend.

Wann sind Eiweiß-Shakes als Nahrungsergänzung sinnvoll?

Wer viel Sport macht und Muskeln aufbauen möchte, hat einen besonders hohen Eiweißbedarf, erklärt Kai Muggenthaler: “Pro Kilo Körpergewicht sind es circa 1,5 Gramm täglich. Bei einer Frau, die 65 Kilo wiegt, wären das knapp 100 Gramm.” Dafür müsste sie 14 Eier essen. Oder ein Kilo Magerquark. Oder knapp drei Kilo Brokkoli. Gar nicht so leicht, oder? “Wer es nicht schafft, seinen täglichen Eiweißbedarf mit normalen Mahlzeiten zu decken, kann mit Shakes aushelfen”, so der Experte. Allerdings hat noch kein Mensch von Protein-Shakes allein Muskeln aufgebaut – ein regelmäßiges Krafttraining gehört immer mit dazu.

Kann man damit auch abnehmen?

Das geht, weiß der Fitness-Experte: “Wer ein paar Pfunde verlieren möchte, kann täglich eine Mahlzeit mit einem guten Shake ersetzen. Proteine machen nämlich auch satt – und verhindern, dass euer Körper beim Abnehmen Muskeln statt Fett abbaut.”

Woran erkennt man ein gutes Produkt?

Auf dem boomenden Markt gibt es jede Menge minderwertige Produkte. Daher gilt: Finger weg von Billigware, Qualität hat ihren Preis. In einem guten Produkt sind weder raffinierter Zucker noch Farbstoffe oder andere Chemie enthalten, dafür alle acht essenziellen Aminosäuren. Außerdem sollte der Eiweißgehalt bei mindestens 80 Prozent liegen. Der Fitness-Experte ergänzt: “Schmecken muss es natürlich auch! Schließlich trinkt ihr die Shakes regelmäßig nach dem Training – vielleicht sogar jeden Tag. Vanille, Schoko, Erdbeere oder sogar Peanut Butter – wechselt ab und zu die Geschmacksrichtung, damit es nicht langweilig wird.”

Worauf muss man bei der Einnahme achten?

“Mehr als 25 Gramm Eiweiß kann der Körper auf einmal nicht verarbeiten. Deshalb ist das auch die maximale Menge, die in einem Shake stecken sollte”, so Muggenthaler. Wenn man ihn in den ersten 45 Minuten nach dem Training trinkt, werden die Proteine optimal aufgenommen und in den Aufbau von Muskeln gesteckt.

Antworten Sie