Kavier

Der Trend „Sushi“ ist seit mindestens zehn Jahren ungebrochen. Die japanischen Häppchen sind nicht nur lecker, sondern gelten ebenfalls als äußerst gesund. Sie sind kalorienarm, ungegart und enthalten viele Nährstoffe. Jeder hat ein Sushi-Restaurant seines Vertrauens, entweder um die Ecke oder als Lieferservice. Viele wagen sich mittlerweile selbst als Sushi-Köche und erstellen individuelle Kreationen. Wichtig ist, dass der Reis zu der perfekten Sushi-Basis wird und hier findet Ihr auch wie es funktioniert. Bei den weiteren Zutaten könnt Ihr Eurer Fantasie freien Lauf lassen und je nach Geschmack eine Geschmackexplosion kreieren.

Rezept

Zutaten

– 450 g Reis, Kaliformischer Rundkornreis (Nishiki)
– 600 ml Wasser

Gewürzmischung
– 100 ml Reisessig
– 2 EL Zucker
– 1 TL Salz
– 4 Tropfen Sojasauce

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. Ruhezeit: ca. 30 Min

Den Reis in einen Sieb geben, mit Wasser gründlich durchspülen, bis das Wasser klar bleibt. Anschließend den Reis mit dem kalten 600 ml Wasser in einen Topf geben und ohne Hitze für ca. 20 Minuten ruhen lassen. Nach dem Ruhen den Topf mit Deckel langsam erhitzen. Nachdem das Wasser lauwarm ist die Temperatur ganz hochdrehen und das Wasser zum Kochen bringen. Nachdem das Wasser aufgekocht ist die Temperatur erneut runterdrehen und den Reis für ca. 10 Minuten ausquellen lassen.

Der Top kann nun vom Herd genommen werden und weitere 10 Minuten nachquellen. Wichtig: Ein Küchentuch unter den Deckel legen, damit das Kondenswasser zurück in den Reis tropft.

Während der Reis weiter aufquillt die restlichen Würzzutaten in einem Topf mischen und erwärmen. Zucker und Salz müssen sich ganz auflösen. Die Würzmischung abschließend mit dem Reis vermengen und den Reis abkühlen lassen.

Der Reis kann nun verwendet werden für Makis oder Nigiris. Viel Spaß beim Sushi-Herstellen.

Antworten Sie