Teil 4 der LiC Superfood Empfehlungen

By Juni 12, 2017Beauty & Health
ananas mit beerenquark

Superfoods? Was genau ist an denen so super und wo bekomme ich die her?
Superfoods sind Lebensmittel bei denen viel auch viel hilft, denn sie können heilen, sind gesund und in unserem normalen Alltag kaum etabliert.
Meist sind sie teuer, schmecken dafür aber häufig extrem gut, auch hier gibt es natürlich Ausnahmen.

Eine Liste der besten Superfoods haben wir Euch hier einmal aufgelistet, zunächst aber etwas Wissenwertes zu den Lebensmitteln mit den besonderen Eigenschaften.
Vorab ist zu sagen, Superfoods in kleinen Mengen, sporadisch eingenommen, bewirken keine Wunder. Es bedarf hier einer festen Etablierung in die alltäglichen Mahlzeiten und eine gewisse Menge pro Gericht, sollte nicht unterschritten werden.

Hier die Fortsetzung der Liste aus Teil 3, welche Superfoods wir unbedingt in unseren Alltag integrieren sollten:

  • Rohes Sauerkraut
    Sauerkraut liefert, wie andere Kreuzblüter, eineVielzahl an Vorteilen, sowie verscheidene probiotische Kulturen. Diese wirken sich positiv auf das Verdauungssystem aus, und das nicht erst im Darm. Schon im Magen verdrängen die im Sauerkraut enthaltenen nützlichen Probiotika schädliche Bakterien, nämlich den sogenannten Helicobacter pylori, der für Magenschleimhautentzündungen und Magenschwere verantwortlich gemacht wird. Im Darm unterstützt das Sauerkraut den Aufbau einer gesunden Darmflora, was nun wiederum zur Regenaration der Darmschleimhaut und einem gestärkten Immunsystem führt.
    Achtet jedoch darauf, dass rohes Sauerkraut gegessen wird. Pasteurisiertes Sauerkraut im Beutel oder im Glas hat keine positiven Wirkungen mehr.
sauerkraut
sauerkraut
sauerkraut
papaya
papaya
papaya
  • Papaya
    Mit einer Papaya habt ihr nicht nur eine Frucht im Haus, sondern eine kleine Hausapotheke. Denn insbesondere die Papayakerne solltest du immer vorrätig haben. Schon wenige Papayakerne pro Tag schützen nicht nur vor bakteriellen Infektionen, sondern auch vor inneren Parasiten oder vertreiben diese, falls sie sich bereits eingenistet haben sollten.Gleichzeitig helfen die Papayakerne bei der Regeneration und Entgiftung der Leber und sollten daher bei jeder Leberreinigung mit von der Partie sein.Die Papaya-Frucht hat ganz ähnliche fantastische Wirkungen. Allerdings wirkt sie umso heilsamer, je unreifer sie ist. Dann nämlich wird sie in der Krebstherapie, gegen Magen-Darm-Beschwerden und zur Hautpflege eingesetzt.
Weitere Superfoods und Informationen findet ihr in Teil 5 der Superfood-Empfehlungen.

Antworten Sie