Weniger Putts durch besseres Zielen

By Juli 10, 2018Golf News

Jeder möchte gerne besser Putten, doch kaum einer trainiert es. In meinem Golfunterricht trainiere ich mit meinen Schülern zum Großteil langes Spiel und Annäherungsschläge.
Den Ball 250m zu schlagen ist auch beeindruckend. Im Schnitt verwendet man seinen Driver 12 mal. Davon fliegt er 2 mal ins Aus und 4 mal in eine schlechte Lage. Dies erhöht meinen Score ungünstig. Und dafür gibt man dann noch mehrer hundert Euro aus. 2012 hatte ich dann die Idee eine Art Trainingshilfe zu bauen, die der Golfer auch legal im Turnier einsetzen kann und er nicht mehr Putten trainieren muss. Raus kam ein stehender Putter. Dieser spielt sich wie ein gewöhnlicher Putter mit dem großen Vorteil, dass er von alleine auf dem Grün stehen bleibt. So hat der Golfer die Möglichkeit hinten den Putter zu treten und seine Ausrichtung zu überprüfen, so als ob man einen Caddie hat, der einem vor dem Schlag sagt wohin man ausgerichtet ist. So wird man also sein eigener Caddie. Der stehende Putter ist eine Eigenentwicklung und -produktion in Nürnberg. Ich baue alle Putter auf Bestellung. Länge, Griffdicke, Farbe und Gewicht kann angepasst werden. Der Lie-Winkel ist 73° und die Kopfform ist immer gleich, lediglich die Farbe variiert.

Preislich liegt der stehende Putter bei 239,-€-299,-€. Günstiger als ein Driver, zumal man den Putter ca. 36 mal einsetzt, also 3mal öfter als den Driver. Weitere Infos und den Onlineshop findet ihr unter www.klemm-putter.de.

Alle Informationen und einen Onlineshop finden Sie HIER
0171 / 99 00 66 3
shop@patrick-klemm.de

Antworten Sie